Dynamisch, kreativ, nachhaltig

Importexa, ein erfolgreiches KMU

Das Unternehmen wurde 1976 gegründet und ist auf die Kreation von Kleidung und Accessoires aller Art nach Mass spezialisiert, die das Image privater und öffentlicher Unternehmen übermittelt. Wir beherrschen die gesamte Fertigungs- und Produktionslinie von Bekleidung und Werbeaccessoires, vom Konzept über das Design und die Fertigung bis hin zur Lieferung, ohne dabei den Kundendienst zu vergessen. Importexa arbeitet mit zahlreichen privaten und öffentlichen Firmen, Filialen und Gruppen in der Schweiz und im Ausland aus dem primären, sekundären und tertiären Wirtschaftssektor zusammen.

Am Anfang stand die Werbe-Textilie

Importexa SA widmete sich zunächst der Kreation von Kleidung und Accessoires nach Mass, die das Image privater und öffentlicher Unternehmen übermittelten. Durch die Entwicklung spezifischer Produktlinien (Jacken, Windjacken, Mützen, Schirmmützen, Hosen, Wäsche, Taschen, Taschenwaren, Geschenkobjekte usw.) hat die Firma nach und nach eine treue Schweizer und internationale Kundschaft gewonnen.

ISA, die Marke für technische Berufskleidung

In den achtziger Jahren wurde die Nachfrage für hochwertige Arbeitskleidung immer dringender. Importexa ist eines der ersten Schweizer Unternehmen, die darauf mit der Kreation einer spezifischen Marke geantwortet hat: ISA Technical Wear, die heute in 4 Spezialbereiche aufgegliedert ist (ISA workwear, ISA Technical Wear, ISA Corporateline und ISA Bagline). Diese neue technische und funktionelle Kleidung muss den Normen für Sicherheit, Sichtbarkeit, Wasserdichtigkeit oder Kälteresistenz entsprechen und das Image der Unternehmen und Institutionen widerspiegeln, die sie kaufen.

Eine Berufung für Qualität, ein Engagement für Ethik

Auf Impuls von Philippe Cloux, der im Jahr 2000 die Leitung übernahm, versuchte Importexa SA die qualitativen und ethischen Dimensionen immer mehr in die Funktionsweise der Firma und in ihre Produkte miteinzubeziehen. Dieses Anliegen spiegelte sich 2001 in dem Erhalt der ISO-9001 Zertifizierung wider, ein Verfahren, das nicht nur nutzbringend ist, sondern auch viel von einem KMU abverlangt. Anschließssend erhielt das Unternehmen für manche Produktlinien die Labels Max Havelaar (2008) und Öko-Tex (2008), die für sein Engagement für nachhaltige Entwicklung stehen.

Letztendlich bewies Importexa SA durch die Kreation des Labels FairWell 2009, dass Berufstextilien und Arbeitskleidung nicht nur attraktiv und funktionell sein können, sondern auch biologisch und fair gehandelt werden können. Allerdings wissen alle Fachleute: Die Glaubwürdigkeit einer solchen Marke hängt wesentlich von der Rückverfolgbarkeit der Produkte und der Kontrolle ab, die bei der Produktionskette durchgeführt wird. Importexa packte den Stier bei den Hörnern und entwickelte FairTrace, ein revolutionäres System zur Nachverfolgung per Mobiltelefon, das 2012 eingeführt wurde.

Eine international beherrschte Entwicklung

Wachsen, ja, aber ohne zu explodieren: Im Laufe der Jahre hat sich Importexa diese Strategie zu eigen gemacht. Das Unternehmen eröffnete 2009 eine Filiale im benachbarten Frankreich (in Giez bei Annecy) mit über 1000 Quadratmetern Büro- und Lagerfläche. Sie hat Büros in Zürich (2008), in Paris (1995) und in Hongkong (2012) errichtet. 2011 wurde ein Direktionsteam zur operationellen Verwaltung der Schlüsselaktivitäten eingesetzt.

Die Direktion war sich über das Potenzial der tunesischen Textilindustrie bewusst und gründete 2012 zudem eine Produktionsplattform in Monastir. Ein kleines Team widmet sich dort der Prototypenherstellung, Anfertigung von Schnittmustern, der Fertigung und Entwicklung von Technikdatenblättern sowie der Lagerung von Rohstoffen. Es fungiert als Brückenkopf für die lokalen Zulieferer.

Diese internationale Entwicklung spiegelt sich auch in den wichtigen Verträgen wider, die mit ausländischen Firmen abgeschlossen wurden. So zum Beispiel 2012 die Beschaffung von Arbeitskleidung für die 9000 Beschäftigten der 2800 Tankstellen von Total Frankreich.

In Richtung einer persönlichen Beratung

Heute genügt die Herstellung von Berufskleidung und -accessoires nicht mehr a. Sie müssen transportiert, verzollt, gelagert, geliefert und verkauft werden… Seit mehreren Jahren bietet Importexa also seinen Kunden auf Wunsch an, sich um alle diese Leistungen zu kümmern. Die persönliche Beratung ist nunmehr das Markenzeichen der Firma und ein wesentliches Element ihrer Wertschöpfung.